Statuten von EUSTAS

 

Statuten der EUROPEAN STEVIA ASSOCIATION (EUSTAS)

 

KAPITEL 1. / Bezeichnung, Anschrift, Datum der Auflösung und Ziele

Artikel 1.1. Bezeichnung
Unter dem Schutz des Verfassungsgesetzes 1/2002, von 22. März 2002 und den ergänzenden Normen wird ein gemeinnütziger VEREIN mit der Bezeichnung „Asociación Europea de la Estevia“ (European Stevia Association, EUSTAS) gegründet. Er verfügt über die volle Rechtsfähigkeit.

Artikel 1.2. Anschrift
Der Verein besitzt ein Hauptbüro in C/ Maladeta, nº 20, 22300 BARBASTRO, Huesca, SPANIEN. Er wird seine Haupttätigkeiten in den Ländern der EUROPÄISCHEN UNION durchführen. Nach einer Übereinkunft der Generalversammlung kann das Hauptbüro verlegt werden. Weiterhin, sofern dies der Arbeit des Vereines förderlich ist, können Delegationen und repräsentative Nebenbüros gegründet werden.

Artikel 1.3. Auflösungsdatum
Der Verein besteht auf unbestimmte Zeit.

Artikel 1.4. Zielsetzungen
Dieser europäische Verein zur Förderung, Forschung und der Entwicklung von Stevia hat nicht das Ziel, Profit zu erwirtschaften. Folgende Ziele werden festgehalten:

1.4.1. – Das Ziel der Information von Verbrauchern, den Behörden und der allgemeinen Öffentlichkeit über Produkte, die aus der Pflanze Stevia rebaudiana Bertoni gewonnen werden können.

1.4.2. – Das Ziel, unterstützend in der Forschung, der Entwicklung und der Innovation zu wirken. Diese können privat oder öffentlich, etwa an Universitäten stattfinden. Konkret soll das Wissen über die landwirtschaftlichen Eigenschaften der Pflanze und ihre Nutzung, die industrielle Weiterverarbeitung, Anwendungsoptionen als Tierfutter oder Nahrungsmittel, andere technische oder wissenschaftliche Anwendungen und vor allem die Auswirkungen auf den Konsumenten und seine Gesundheit erweitert werden.

1.4.3. –... den Behörden der Europäischen Union notwendige Informationen zukommen zu lassen, die helfen können das Verbot zur Nutzung der Pflanze Stevia und seiner süßen Steviol-Glykoside als Lebensmittel in der Europäischen Union zu widerrufen.

1.4.4. – ..alle Informationsaspekte über die Produktkette von Stevia zusammenzutragen, zu erhalten und durch elektronische und konventionelle Medien zu verbreiten.

1.4.5. – .. hinreichende Qualitätskriterien und Analyseverfahren für die Pflanze Stevia und deren Extrakte sowie für fertige Produkte zu definieren.

1.4.6. –..Kriterien zur Kontrolle und zur Bewertung fertiger Stevia-Produkte zu definieren, die sich wenn notwendig auf neue Gebrauchsumstände beziehen und auf neueren wissenschaftlichen Kenntnissen beruhen.

1.4.7. – ... Kriterien und Protokolle für die Entwicklung der toxikologischen, epidemiologischen und metabolischen Studien zu formulieren.

1.4.8. – Das Ziel, notwendige Kriterien und Regeln für ein europäisches Stevia-Qualitätssiegel auf fertige Stevia-Produkte zu schaffen. Die Tätigkeiten um diese Ziele und Zielsetzungen zu erreichen werden unabhängig von jedem politischen und/oder religiösen Gesichtspunkt durchgeführt. Um die oben beschriebenen Zielsetzungen zu erreichen, kann der Verein falls erforderlich finanzielle Hilfsmittel und Beihilfe anfordern, Mitgliederbeiträge oder Spenden sammeln.

Artikel 1.5. Tätigkeiten
Die Mitglieder des Vereins sollten sich mindestens einmal jährlich an einem Ort innerhalb der Europäischen Union treffen, der von der Vereinsexekutive festgelegt wird. Diese Generalversammlung dient dem Zweck, den jährlichen Arbeitsrahmen und erreichte Ziele zu erörtern und vorzustellen. Weiterhin werden das Jahresbudget, sowie jährliche Neuausgaben festgelegt. Der Verein sollte auf Grundlage jährlicher Projekte besonders in den folgenden Bereichen arbeiten:

  a) technologische und wissenschaftliche Forschung
  b) Öffentlichkeitsarbeit
  c) Institutionelle Förderung
  d) Dokumentationen und Informationsdatenbanken
  e) Marketing und Marktforschung

Die Struktur des Vereins mag es möglich machen, dass Forschung und Vereinstätigkeiten außerhalb der Europäischen Union stattfinden. Jedoch müssen die Zielsetzungen des Vereins diese rechtfertigen.

Artikel 1.6. Europäisches Stevia-Qualitätssiegel
Der Verein wird zum Zweck gleichbleibender Qualitätsstandards von Steviol-Glykosiden auf dem europäischen Markt ein europäisches Stevia-Qualitätssiegel entwerfen. Die in der Europäischen Union verkauften Stevia-Produkte sollten nach den endgültigen Kriterien der European Stevia Association mit diesen Qualitätsstandards übereinstimmen.

 

KAPITEL 2. / MITGLIEDER

Artikel 2.1
Der Verein besteht aus mindestens drei Mitgliedern. Jeder ist berechtigt, ein Mitglied des Vereins zu werden. Dies können private Personen, Firmen (importierende, vertreibende und produzierende Firmen), die Öffentlichkeit im Allgemeinen und andere Organisationen mit gemeinnützigen Zielen, die mit denen der European Stevia Association übereinstimmen. Die betreffenden Organisationen müssen an den Tätigkeiten teilzunehmen, die in den Artikeln 1.4 und 1.5 dieser Gesetze beschrieben werden.

Artikel 2.2. Arten der Mitglieder
Innerhalb des Vereins werden die folgenden Arten von Mitgliedern bestehen:

a) Gründungsmitglieder, die das Komitee gründen und dazu zählen.
b) Registrierte Mitglieder, die nach der Gründung des Vereins bestehen.
c) Ehrenmitglieder, denen die Mitgliedschaft wegen ihres akademischen, beruflichen oder professionellen Ansehens in Bezug auf Stevia oder wegen ihres hervorragenden Beitrags zur Stellung und Entwicklung des Vereines vergeben wurde. Die Ernennung der Ehrenmitglieder stimmt mit der Ernennung des Exekutivorgans oder Generalversammlung überein.
d) Sponsoren, die durch Spenden die Ziele und Tätigkeiten des Vereins
unterstützen und weiterentwickeln.
e) Freiwillige Mitglieder, die auf freiwilliger Basis in der Verwirklichung der Tätigkeiten und Ziele des Vereins helfen.

Artikel 2.3. Aufnahmebedingungen für Mitglieder. Rechte und Verpflichtungen
2.3.1. – Registrierte Mitglieder:
a) Die Anwärter legen die Gründe für ihren Antrag individuell dar. Für die Aufnahme der neuen Mitglieder ist eine Abstimmung des Exekutivorgans notwendig. Die Abstimmung und die Aufnahme der Anwärter dürfen nicht auf Geschlecht, Religion, Sprache, Nationalität oder politischer Meinung basieren. Die Kriterien des Auswahlverfahrens und der Aufnahme basieren auf der Eignung des Anwärters sowie seinem Bemühen, Zielen und Interessen des Vereins zu vertreten.
b) Sobald die Abstimmung erfolgt ist und das Exekutivorgan die Kandidatur genehmigt, werden alle Mitglieder schriftlich oder via eMail informiert. Werden von Seiten der Mitglieder innerhalb von zwei Wochen keine objektiven Einwände gegen eine Mitgliedschaft vorgebracht, nimmt das Exekutivorgan den Mitgliedsbeitrag des Kandidaten entgegen, sobald er/sie die hier festgehaltenen Ziele und Statuten unterzeichnet hat und erhebt ihn in den Status eine Mitglieds. Im Falle eines Einwandes durch ein anderes Mitglied wird der Antrag nochmals durch das Exekutivorgan geprüft. Die abschließende Entscheidung obliegt dem Exekutivorgan.
c) Das Exekutivorgan registriert jeden Teilnehmer mit einer Mitgliedsnummer in der offiziellen Mitgliederliste.
d) Jedes eingetragene Mitglied hat das Recht auf Mitsprache in den Angelegenheiten des Vereins und zählt mit einer Stimme in der Generalversammlung.
e) Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Tätigkeiten teilzunehmen, welche der Verein in Übereinstimmung mit seinen Zielen und Zielsetzungen organisiert.
f) Jedes Mitglied hat das Recht, die Vorteile und Privilegien, die eine Mitgliedschaft im Verein mit sich bringen zu nutzen.
g) Jedes Mitglied hat das Recht zu wählen und für die exekutiven Aufgaben zu kandidieren.
h) Jedes Mitglied hat das Recht, Informationen über die Vereinbarungen zu erhalten, die von der Vereinsführung und den Vereinsorganen getroffen wurden.
i) Jedes Mitglied hat das Recht, Verbesserungsvorschläge an die Mitglieder des Exekutivorgans zu richten, mit denen die Ziele und Interessen des Vereins effizienter verfolgt werden können.
j) Jedes Mitglied sollte den gegenwärtigen Gesetzen und den gültigen Vereinbarungen des Vereins und des Exekutivorgans zustimmen und danach handeln.
k) Jedes Mitglied hat die Verpflichtung, die jährliche Mitgliedergebühr zu bezahlen.
l) Die Mitgliedergebühr wird am Anfang des Jahres vom Exekutivorgan festgelegt und bekannt gegeben. Die Mitgliedergebühr ist nur für das Jahr gültig, in dem sie bezahlt wurde. Die Zahlung erfolgt jedes Jahr per Überweisung auf das Bankkonto des Vereins vor dem 31. Januar.
m) Jedes registrierte Mitglied sollte den Versammlungen und anderen Tätigkeiten des Vereins, die organisiert werden beiwohnen. Es wird erwartet, dass die Mitglieder sich an den Aktivitäten soweit dies möglich ist beteiligen.
n) Das Mitglied sollte den ihm übertragenen Aufgaben und Verpflichtungen nachkommen, die er/sie annimmt.

 

2.3.2. - Gründungsmitglieder:
a) Es sollte mindestens drei Gründungsmitglieder geben.
b) Diese Mitglieder haben dieselben Rechte und Verpflichtungen wie registrierte Mitglieder und keine zusätzlichen Rechte oder Verpflichtungen.

 

2.3.3. - Ehrenmitglieder:
a) Sie haben die gleichen Rechte und Verpflichtungen wie die Gründer und die registrierten Mitglieder. Sie sind jedoch von der jährlichen Verpflichtung, einen Mitgliedsbeitrag (siehe Abschnitt k des Artikels 2.3.1) zu zahlen ausgenommen.

 

2.3.4. - Sponsoren:
a) Sie leisten finanzielle Unterstützung, die für das Erreichen der Ziele und der Zielsetzungen des Vereins, sowie für Tätigkeiten, die in den Gesetzen festgehalten werden, verwendet wird.
b) Sie haben die gleichen Verpflichtungen wie registrierte Mitglieder.
c) Jedes Sponsormitglied hat dieselben Rechte wie jedes registrierte Mitglied und zusätzlich das Recht auf Extrastimmen für vier nachfolgende Jahre in der Generalversammlung. Die Anzahl der Extrastimmen ist abhängig von der Höhe der Spende an den Verein. Die Mitgliedschaft ist vier Jahre nach Eingang der Spende gültig.
d) Die Anzahl der Stimmen jedes Sponsormitgliedes wird festgestellt, indem man seine Spende durch die Höhe der jährlichen Mitgliedsgebühr teilt. Die Zahl der abstimmungsrelevanten Stimmen übersteigt nie 20% der Gesamtzahl an Stimmen.
e) Die Spenden sollten per Überweisung auf das Bankkonto des Vereins vor dem 31. Januar getätigt werden.
f) Verweise von der Internetpräsenz des Vereins (http://www.eustas.org) zu kommerziellen Seiten sind nur nach Zustimmung und unter der Leitung des Exekutivorgans möglich. Für Sponsoren, die eine jährliche und festgelegte Spende getätigt haben sind Verweise möglich. Jeder Sponsor kann nicht mehr als einen Verweis für seine Angelegenheiten gleichzeitig haben.

 

2.3.5. - Freiwillige Mitglieder:
a) Sie arbeiten auf freiwilliger Basis für den Verein, um dessen Ziele und Interessen zu verfolgen.
b) Sie zahlen keine jährliche Mitgliedsgebühr. Er/Sie können an den Diskussionen in der Generalversammlung teilnehmen, haben aber keine Stimme.
c) Sie haben das Recht, an den Tätigkeiten des Vereins teilzunehmen und Informationen von ihm zu erhalten.

2.3.6.
Zu keiner Zeit kann ein Mitglied, das vom Verein ausgeschlossen wurde oder freiwillig ausgetreten ist, eine Zurückerstattung der jährlich einmal gezahlten Mitgliedsgebühren, der Spenden oder sonstigen Beiträge verlangen. Niemand hat das Recht, auf das Vermögen oder die ökonomischen Ressourcen des Vereins zuzugreifen. Die Teilnehmer haben keine persönliche Verantwortlichkeit für die Tätigkeiten des Vereins.

 

Artikel 2.4. Ausschlüsse und Rücktritte
Die Mitglieder treten zurück oder werden vom Verein ausgeschlossen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

a) Der freiwillige Rücktritt ist schriftlich an das Exekutivorgan zu richten. Das Exekutivorgan teilt informiert die übrigen Mitglieder über den Rücktritt, der nach der darauffolgenden Generalversammlung in Kraft tritt.
b) Wenn das Mitglied die Zahlung der jährlichen Mitgliedsgebühr einstellt.
c) Durch ein Verhalten, dass nicht in Übereinstimmung mit den Interessen, Zielen und den formulierten Gesetzen steht. In diesem Fall entscheidet das Exekutivorgan über den Ausschluss des Mitgliedes.

 

KAPITEL 3 / DAS EXEKUTIVORGAN

Artikel 3.1
Der Verein wird verwaltet und repräsentiert von einem Exekutivorgan, das gebildet wird aus: einem Präsident, einem Vizepräsident, einer Sekretärin / Schatzmeisterin und möglicherweise zwei Kommissionsmitgliedern. Die Funktion, die durch das Exekutivorgan ausgeführt wird, werden nicht entlohnt . Diese Funktionäre werden ernannt und abgesetzt durch die Generalversammlung und ihre Amtszeit beträgt 2 Jahre.

Artikel, 3.2
Die Mitglieder des Exekutivorgans haben die Möglichkeit, freiwillig zurück zu treten, nachdem sie das Exekutivorgan schriftlich benachrichtigt haben. Sie können für Nichterfüllung der Verpflichtungen, die ihnen durch die Mitglieder anvertraut wurden und durch Enden ihrer Amtszeit entlassen werden.

Artikel 3.3
Die Mitglieder des Exekutivorgans, die das Ende ihrer Amtszeit erreichen, führen ihr Amt bis zum Datum der Neuwahl weiter.

Artikel 3.4
Das Exekutivorgan versammelt sich so oft, wie es durch den Präsidenten und durch die Initiative oder einer Petition von zwei / drei seiner Mitglieder festgesetzt wird. Es wird rechtlich festgesetzt, dass die Hälfte plus eines der Mitglieder teilnehmen und die Entscheidungen durch eine Stimmenmehrheit gültig sind. Im Falle eines Unentschieden ist die Stimme des Präsidenten entscheidend. Alle Mitglieder des Exekutivorgans haben gleichwertige Stimmen in den Sitzungen.

Artikel 3.5
Die Kompetenzen des Exekutivorgans werden auf alle Tätigkeiten erweitert. Die ausdrückliche Vollmacht der Generalversammlung für die Aktivitäten entsprechend den vorliegenden Gesetzen wird nicht gefordert. Die Kompetenzen des Exekutivorgans sind die Folgenden:

a) Die Organisation von Aktivitäten und die Durchführung des administrativen und finanziellen Managements des Vereins in Übereinstimmung, die möglichen Verträge und Taten auszuführen, sowie das Verwenden aller vorhandenen Ressourcen für die Durchführung der Tätigkeiten, um den Zielen des Vereins nachzukommen.
b) Die Vorbereitung des Programms der durchzuführenden Tätigkeiten in der folgenden Amtsperiode unter Berücksichtigung des zu Verfügung stehenden Etats. Das Programm muss in der Generalversammlung vorgestellt werden und deren Zustimmung erhalten, um durchgeführt zu werden. Das Exekutivorgan kann kein Programm ohne Finanzierungsplan vorschlagen.
c) Das Unterzeichnen und Abschließen von Käufen, Verkäufen, Änderungen oder Mietverträgen, Wahren und Dienstleistungen, die auf einen von der Generalversammlung anerkannten Plan basieren und das dafür vorgesehene Budget nicht überschreiten. Das Exekutivorgan besitzt die Berechtigung, das Budget für eine Aktivität nachträglich zu verändern und um 30% zu erhöhen.
d) Die Entscheidung der Generalversammlung durchzuführen.
e) Das Formulieren einer Jahresbilanz zur Überprüfung durch die Generalversammlung.
f) Aufnahme neuer Mitglieder sicherstellen und regeln.
g) Das Ernennen von Delegierten für festgelegte Tätigkeiten des Vereins.
h) Ausrichtungen der Entscheidungen beibehalten, die von der Generalversammlung sowie auf den Treffen des Exekutivorgans getroffen wurden.  
i) Jeder andere Schwerpunkt, der die nicht von der exklusiven Kompetenz von Generalversammlung ist.
j) Alleine oder zusammen repräsentieren der Präsident oder der Vizepräsident den Verein in Anwesenheit anderer Vereine, Organisationen oder vor Gericht.

Artikel 3.6 Aufgaben des Präsidenten
a) Den Verein vor öffentlichen oder privaten Agenturen vertreten.
b) Das Einberufen und Schließen der Generalversammlung und der Sitzungen des Exekutivorgans, in denen er den Vorsitz hat.
c) Das Bewilligen von Zahlungen und das Signieren von wichtigen Dokumenten, Rechnungen und Korrespondenzen
d) Jegliche dringende Maßnahme zu ergreifen, die notwendig oder empfehlenswert für eine gute Entwicklung des Vereins ist, ohne dem Exekutivorgans gegenüber nachträglich Rechenschaft abgeben zu müssen.

Artikel 3. 7 Aufgaben des Vizepräsidenten
Er vertritt den Präsidenten während seiner Abwesenheit, wenn er durch Krankheit oder irgendeine andere Ursache verhindert ist und hat die gleichen Aufgaben wie der Präsident.

Artikel 3. 8 Aufgaben der Sekretärin/des Schatzmeisters
a) Das Ausführen der administrativen Aufgaben des Vereins.
b) Das Aushändigen von Bescheinigungen.
c) Die Verantwortlichkeit für die rechtlich hergestellten Geschäftsbücher des Vereins und dessen Mitgliedsliste.
d) Die Unterlagen des Vereins zu sichern und aufzubewahren.
e) Die Mitglieder über bevorstehende Sitzungen und Entscheidungen des Exekutivorgans zu informieren.

 

Artikel 3. 9 Aufgaben der Kommissionsmitglieder
Sie haben die Aufgabe, ihren Verpflichtungen als Mitglieder des Exekutivorgans nachzukommen. Sie sind verpflichtet, die Aufgaben die sie von einer Delegation erhalten oder die Arbeitsaufträge, die das Exekutivorgan ihnen anvertraut, auszuführen.

Artikel 3. 10
Alle freien Stellen, die während der Amtszeit von Mitgliedern des Exekutivorgans auftreten können, werden provisorisch durch die anderen Mitglieder besetzt bis eine  außerordentliche Generalversammlung stattfindet.

 

KAPITEL 4 / GENERALVERSAMMLUNG

Artikel 4.1
Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins und besteht aus allen Mitgliedern.

Artikel 4.2
Die Generalversammlung findet planmäßig und außerplanmäßig statt. Die planmäßigen Versammlungen finden einmal jährlich innerhalb von vier Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres statt. Die außerplanmäßigen Versammlungen werden festgesetzt, wenn die Umstände es erfordern, wenn der Präsident es entscheidet, wenn 1/3 der Stimmen des Exekutivorgans mit ihm übereinstimmen oder wenn ein Zehntel der Vereinsmitglieder es schriftlich vorschlagen.

Artikel 4.3
In der Einladung für die Generalversammlung wird schriftlich der Ort, der Tag und die Stunde der Sitzung sowie die Tagesordnung mitgeteilt. Sie sollte mindestens dreißig Tage  vor der Sitzung an die Mitglieder versendet werden.

Artikel 4.4
Die Entscheidungen werden durch eine einfache Mehrheit der anwesenden oder vertretenden Mitglieder getroffen. Die ungültigen Stimmen und Enthaltungen werden nicht gezählt. Nur die registrierten Mitglieder und die Gründungsmitglieder haben das Recht zu wählen und dies kann nur schriftlich geschehen. Jedes Mitglied kann höchstens eine zusätzliche Stimme mit einer vollen Stimmkraft stellen. Eine qualifizierte Mehrheit der anwesenden oder der vertretenden Mitglieder ist notwendig für:

a) Die Ernennung des Exekutivorgans und der administrativen Aufgaben.
b) Die Vereinbarung, eine Vereinigung von Vereinen zu errichten oder in einer anderen integriert zu werden.
c) Veranlagung und Übertragung von Liegenschaften.
d) Eine Änderung der Gesetze.
e) Die Auflösung des Vereins.

Artikel 4.5 Generalversammlung
a) Erteilt Zustimmung für das Management des Exekutivorgans.
b) Den Jahresbericht überprüfen und genehmigen.
c) Sie hat die Aufgabe, die Anträge über die Tätigkeiten und Aktivitäten des Vereins, die das Exekutivorgan stellt, zu genehmigen oder zurückzuweisen.
d) Sie legt die planmäßigen und außerplanmäßigen Mitgliedsbeiträge fest.
e) Sie regelt alle anderen Angelegenheiten, die nicht  Zuständigkeit einer außerordentlichen Versammlung bedarf.

 

Artikel 4.6 Außerordentliche Versammlung
a) Sie entlässt oder wählt die Mitglieder des Exekutivorgans.
b) Sie kann die Gesetze ändern.
c) Sie kann den Verein auflösen.
d) Sie kann auf Vorschlag des Exekutivorgans,  Mitglieder entlassen.  

 

KAPITEL 5/FINANZIERUNG

Artikel 5.1
Der Verein verfügt im Augenblick seiner Gründung über kein Kapital.

Artikel 5.2
Die finanziellen Mittel des Vereins für das Verfolgen der Ziele und das Ausüben der Tätigkeiten sind die Folgenden:

a) Die Mitgliedschaftsgebühren, die planmäßig oder außerplanmäßig gezahlt werden.
b) Die Beiträge, die Beihilfe, die Vermächtnisse oder eine Erbschaft, die der Verein von einem möglichen Mitglied oder von dritten Leuten legal empfangen könnte.
c) Irgendein anderes gesetzliches Hilfsmittel.
e) Alle erwähnten finanziellen Mittel werden nur entsprechend den Zielen und den Zielsetzungen des Vereins verwendet.

Artikel 5.3
Eine finanzielle Übersicht und die Vereinsbilanz werden jährlich erstellt. Die Bilanz beginnt am 1. Januar und schließt am 31. Dezember.

 

KAPITEL 6/AUFLÖSUNG

Artikel 6.1
Der Verein  wird freiwillig aufgelöst, wenn die außerplanmäßige Versammlung durch eine Mehrheit von 2/3 der Mitglieder zustimmt.

Artikel 6.2
Im Falle einer Auflösung, wird eine  Kommission eingerichtet, die nach Begleichung der Schulden, das eventuell verbliebene Kapital anderen gemeinnützigen Organisationen oder allgemeinen oder privaten gemeinnützigen Vereinen zukommen lässt.

ZUSÄTZLICHER BESCHLUSS
Für alles, das nicht in den vorliegenden Gesetzen erfasst wurde, wird die Gesetzgebung der Verfassung 1/2002, vom 22. März  angewendet, welche das Gesetz des Vereins und die ergänzenden Einteilungen regelt.

25. Juli 2006